Ideen für Ihre Babyparty

Gründe für eine gute Party gibt es viele. Die bevorstehende Geburt eines Kindes ist sicherlich einer der schönsten – und zu dieser Erkenntnis sind die Amerikaner (wie sollte es auch anders sein) natürlich schon lange gekommen und haben die sogenannte „Babyshower“ erfunden. Inzwischen erfreut sich dieser Brauch auch diesseits des Atlantik großer Beliebtheit.

Was Sie für eine stilechte Babyparty tun müssen? Werfen Sie (zumindest vorübergehend) all Ihre Vorbehalte gegen Kitsch und Bonbonfarben über Bord und befolgen Sie unsere Tipps!

Vorbereitung

Es gibt Leichteres im Leben als hochschwanger zu sein. Jede werdende Mutter freut sich, wenn man ihr tatkräftig zur Seite springt. Dies gilt auch für die Planung und Organisation einer Babyparty. Die Schwangere ist zwar die Hauptperson, und die Party findet in der Regel bei ihr zu Hause statt – aber kümmern muss sie sich um nichts.

Schon die Einladung zur Party wird daher von einer guten Freundin oder einer weiblichen Verwandten ausgesprochen. Und – sollten Sie ein Mann sein, brauchen Sie an dieser Stelle eigentlich gar nicht weiterzulesen – eingeladen werden selbstverständlich ausschließlich Frauen! Ein idealer Zeitpunkt für eine Babyshower ist 6-8 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin.

Dekoration

Der Ratgeber für Babypartys und Babyshowers mit vielen Tipps, Hinweisen, Rezepten und Ideen...

Eine Baby-Party muss kitschig sein! In Sachen Deko können Sie sich also so richtig austoben. Konfetti, Strass, Plüsch, Tüll, Girlanden – nutzen Sie aus, dass Sie auf das Geschmacksempfinden Ihrer männlichen Zeitgenossen für ein paar Stunden mal keinerlei Rücksicht nehmen müssen…

Das übergeordnete Farbthema richtet sich selbstverständlich nach dem Geschlecht des Babys: rosa, wenn’s ein Mädchen wird, himmelblau, wenn mit einem Jungen zu rechnen ist.

Schmücken Sie die Wohnung der werdenden Mama mit Helium-Luftballons und zaubern Sie einen bonbonfarbenen Ballonhimmel ins Wohnzimmer!

[Tip]Unser Tipp:

Unsere Empfehlung zu diesem Tipp: Paket "Babyshower". Es enthält neben dem Ballongas wahlweise rosa, hellblaue, weiße oder hellgelbe Perlmuttballons sowie den wiederbefüllbaren Folienballon "Baby Dream". Zum Ballonshop ...

Kitsch zum Essen

Auch wenn nicht alle der Anwesenden ihren veränderten Hormonspiegel als Entschuldigung für Heißhungerattacken vorschieben können – Kalorienzählen ist auf einer Babyshower nicht angesagt! Kleine Sünden dürfen also ruhig mal sein und werden, zur Entlastung der Schwangeren, von den Gästen vorbereitet und mitgebracht.

Gut geeignet sind zum Beispiel Muffins, denn sie können – dem Erfinder der Lebensmittelfarbe sei Dank – ganz einfach auch in rosa oder hellblauem Gewand daherkommen!

Der Ratgeber für Babypartys und Babyshowers mit vielen Tipps, Hinweisen, Rezepten und Ideen...

 

 

 

 

Für 12 Baby-Heidelbeermuffins brauchen Sie:

  • 12 Muffinförmchen

  • 2 Tassen Mehl

  • 1 Ei

  • 1 Tasse und zusätzlich 1 EL Zucker

  • 2 TL Backpulver

  • 1 TL Vanillezucker

  • 1/2 TL Salz

  • 1/2 Tasse Butter

  • 1/2 Tasse Milch

  • 2 Tassen Heidelbeeren (frisch oder aus der Tiefkühltruhe)

  • 1/2 Tasse Walnüsse in kleinen Stückchen

  • Puderzucker

  • Wasser

  • Rote bzw. blaue Lebensmittelfarbe

Und so geht's:

Backofen auf 200 °C vorheizen und Muffinformen einfetten.

In einer Schüssel Mehl, die Tasse Zucker, Backpulver und Salz vermischen.

In einer anderen Schüssel Milch, Butter, das Ei und Vanillezucker verrühren.

Den Inhalt beider Schüsseln zusammengeben und gut vermengen.

Die Hälfte der Heidelbeeren zerdrücken und unter den Teig heben, dann die restlichen Heidelbeeren und die Walnuss-Stückchen hinzugeben.

Den Teig in die Formen füllen, den restlichen Zucker darüber streuen und ca. 20-25 Minuten backen.

Puderzucker mit Wasser glattrühren, mit der gewünschten Lebensmittelfarbe einfärben (Achtung: nicht zu großzügig mit der Farbe umgehen - sie färbt sehr intensiv!) und über die abgekühlten Muffins geben.

Guten Appetit!

Prost!

Farblich passende Cocktails müssen aus Solidarität mit der werdenden Mutter natürlich alkoholfrei sein.

Für Ihre Mädchen-Babyparty empfehlen wir den „Pink Dream“.

Dafür benötigen Sie pro Portion:

  • 15 cl Ananassaft

  • 2 cl Sahne

  • 1 cl Grenadine-Sirup

  • Crushed ice

  • Ein auf ein Holzstäbchen gepießtes Stück Ananas zur Dekoration

Wenn's himmelblau werden soll, bietet sich eine alkoholfreie Variante des „Swimming Pool“ an.

Hier die Zutaten je Glas:

  • 15 cl Ananassaft

  • 2 cl Sahne

  • 1 cl Kokos-Sirup

  • 1 cl Blue-Curaçao-Sirup

  • Crushed ice

  • Eine auf ein Holzstäbchen gepießte Kiwi-Scheibe zur Dekoration

Geschenkideen für Schwangere

Keine Party ohne Mitbringsel! Geschenke-Klassiker für werdende Mütter sind natürlich praktische Dinge wie Babykleidung, Söckchen, Lätzchen, Babyspielzeug, Schnuller usw. Ihre schwangere Freundin freut sich aber sicher auch über kleine Aufmerksamkeiten, die vor der nahenden Entbindung noch ein wenig Entspannung versprechen. Stellen Sie ihr ein Verwöhn-Set aus Gesichtscreme, Bodylotion, Badeöl und Duftkerzen zusammen. Auch ein schönes Hörbuch kann die Zeit des Wartens versüßen.

In den USA verschenkt man zur Babyshower traditionell eine Windeltorte („Diaper cake“). Diese kunterbunten Kunstwerke verbinden das Schöne mit dem Nützlichen und sind schnell selbstgemacht.

Der Ratgeber für Babypartys und Babyshowers mit vielen Tipps, Hinweisen, Rezepten und Ideen...

An Material brauchen Sie:

  • 1 Paket Wegwerf-Windeln

  • Dünnen Zwirnfaden

  • Breites (Stoff-)Geschenkband in hellblau, rosa oder (wenn die Schwangere das Geschlecht ihres Babys nicht verrät oder es selbst vorab nicht wissen möchte) in zartgelb oder einer anderen Pastellfarbe

  • Farblich abgestimmte Accessoires wie Schnuller, Waschlappen, Bade-Entchen, kleine Stofftiere, Püppchen o.ä.

  • Farblich abgestimmte Baby-Pflegeprodukte wie Babyöl, Babyshampoo oder Babypuder

Und so geht's:

Binden Sie jede der Windeln mit einem Stück Zwirn fest zu einer Rolle zusammen.

Gruppieren Sie die Mehrzahl der gerollten Windeln zu einem Kreis und umwickeln ihn mit Zwirn – das wird die untere Schicht Ihrer Torte.

Verfahren Sie ebenso mit den restlichen gerollten Windeln für die mittlere sowie schließlich für die wiederum ein bisschen kleinere obere Schicht Ihrer Torte.

Verbinden Sie alle drei Schichten mit Hilfe des Zwirns miteinander und kaschieren Sie den Zwirn anschließend mit dem Geschenkband.

Klemmen Sie die Babyaccessoires hinter dem Geschenkband und zwischen den einzelnen Windelrollen fest – fertig!

Babyparty-Spiele

Kleine Spielchen erhöhen den Unterhaltungswert – das gilt natürlich auch oder gerade für Babypartys!

Foto-Quiz

Bitten Sie die Gäste, ein Babyfoto von sich selbst mitzubringen und pinnen Sie die Aufnahmen an eine Pinnwand. Nun gilt es zu erraten: Who is who? Da sind viele Lacher und ein seliger Blick zurück auf „die guten alten Zeiten“ (Ja, in den Siebziger Jahren waren Strampelanzüge grundsätzlich hässlich!) natürlich vorprogrammiert…

Gourmet gesucht!

Kaufen Sie verschiedene Sorten Babynahrung im Glas und entfernen Sie die Etiketten. Die Gäste müssen probieren und Tipps abgeben, um welche Delikatessen es sich handelt. Achtung Suchtgefahr: Gerade bei den Obst-Gläschen könnten Sie auf den Geschmack kommen!

Verbotenes Wort

Jede der anwesenden Damen bekommt einen (Weingummi- oder Plastik-)Schnuller umgehängt. Immer, wenn eine das Wort „Baby“ sagt, muss sie ihren Schnuller an diejenige abgeben, die es bemerkt hat. Wer am Ende die meisten Schnuller um den Hals hängen hat, hat gewonnen.

Kinderlieder-Puzzle

Schlaflieder-Singen sollte zu den Kernkompetenzen jeder jungen Mutter gehören. Helfen Sie ihr beim Einstudieren und schreiben Sie die Verse verschiedener bekannter Kinderlieder auf verschiedene bunte Pappkarten. Gelingt es der Schwangeren, sie korrekt zusammenzusetzen?

Baby-ABC

„Stadt, Land, Fluss“ mal anders: Verteilen Sie Blätter, auf denen alle Buchstaben des Alphabets aufgelistet sind. Innerhalb von 5 Minuten müssen die Gäste nun Begriffe daneben schreiben, die mit dem jeweiligen Buchstaben anfangen und etwas mit Babys zu tun haben (z.B. Autokindersitz, Babyschwimmen usw.).

Fläschchen auf Ex

Ganz einfach: Füllen Sie Babyfläschchen mit Saft oder (bunt gefärbtem) Wasser und trinken Sie um die Wette. Das ist schwieriger, als Sie denken!

Spiele machen erst dann so richtig Spaß, wenn es dabei auch etwas zu gewinnen gibt. Loben Sie als „Preis“ zum Beispiel Babysitter-Einsätze bei dem Neugeborenen aus oder motivieren Sie die Gäste mit der Aussicht auf unseren niedlichen Folienballon "Baby"!

Krönender Abschluss

Der Ratgeber für Babypartys und Babyshowers mit vielen Tipps, Hinweisen, Rezepten und Ideen...

Auch die beste Babyparty geht einmal zu Ende. Eine schöne Idee für das furiose Finale: „Zerstören“ Sie Ihre kitschigen Deko-Kreationen und lassen Sie die heliumgefüllten Baby-Ballons gemeinsam in den Himmel steigen.

Nicht vergessen: Machen Sie Fotos von dem bonbonfarbenen Ballonaufstieg und kleben Sie sie im Nachhinein – mitsamt der übrigen Schnappschüsse, die Sie im Laufe des Nachmittags gemacht haben – in ein Fotoalbum. Nicht nur die werdende Mama wird sich über diese Erinnerung freuen, auch der Nachwuchs wird eines Tages sicher große Augen machen, wenn er sieht, was für ein Spektakel schon vor seiner Geburt zu seinen Ehren veranstaltet worden ist!

Und was ist mit dem Vater?

Gleichberechtigung ist ein hohes Gut. Deshalb zum Schluss der Hinweis: Auch Väter haben natürlich ein Recht auf ein kleines bisschen Babyparty. „Babypinkeln“ oder „Pinkelparty“ wird diese männliche Version des Ganzen gemeinhin genannt. Der Brauch stammt ursprünglich aus dem norddeutschen Raum und funktioniert wie folgt:

Der frisch gebackene Vater lädt seine (männlichen!) Freunde, Nachbarn und Verwandten kurz nach der Geburt, während Mutter und Kind noch im Krankenhaus sind, zu einem Umtrunk ein, um dem Neugeborenen symbolisch beim "Wasserlassen" zu helfen. Ort des Geschehens ist meist eine Kneipe, je nach Region ist es aber auch üblich, sich im Elternhaus des jungen Papas zu treffen. Eine offizielle Einladung ist nicht nötig – Mund-zu-Mund-Propaganda muss reichen. Oft wird vor dem Haus ein großer hölzener Storch aufgestellt, der für alle weithin sichtbar die frohe Kunde verbreitet.

Welcome home, Baby!

Irgendwann ist es dann geschafft: Die Geburt ist überstanden, der neue Erdenbürger ist da – und Mutter und Kind kommen endlich nach Hause. Auch dieser heißersehnte Moment muss natürlich gebührend gefeiert werden!

Der Deko-Klassiker für diesen großen Tag ist ein riesiges handbemaltes Holzschild mit der Aufschrift „Willkommen zu Hause“ über dem Hauseingang.

[Tip]Unser Tipp:

Ein echter Hingucker ist zusätzlich eine rosafarbene bzw. himmelblaue Ballon-Girlande über der Eingangstür. Kombinieren Sie sie mit unserem Paket "Babyshower" und zaubern Sie mit den restlichen Ballons im Handumdrehen einen pastellfarbenen Ballonhimmel ins Kinderzimmer oder bringen Sie die Wiege "zum Schweben"...

Und dann heißt es: Ganz in Ruhe einleben und langsam aber sicher auf die Taufe vorbereiten...