Tipps für Kommunion & Konfirmation

Tipps für eine feierliche Kommunion bzw. Konfirmation im Kreise der Familie

Nach der Taufe sind - je nach (römisch-katholischer oder evangelischer) Konfession - Erstkommunion oder Konfirmation die nächsten Meilensteine im christlichen Leben.

Wie Sie den großen Tag für Ihr Kind und die Gäste zu einem unvergesslichen Erlebnis machen? Wir verraten es Ihnen...

Selbstgebastelte Einladungen

Vorgedruckte Einladungskarten mit Motiven zur Kommunion oder Konfirmation gibt es in jedem Schreibwarenladen. Persönlicher ist es jedoch, die Karten selbst zu gestalten. Keine Angst, Sie müssen kein Bastel-Profi sein!

Zum Basteln einer edlen Karte im Metallic-Look brauchen Sie:

  • Blanko-Klappkarten aus stabilem Karton oder Tonpapier in einer hellen Farbe

  • Prägefolie in silber oder gold (gibt's im Bastel-Laden)

  • ein Stück dünne Pappe

  • eine dicke Nadel (z. B. eine Rouladen-Nadel)

  • Bleistift, Lackstift (silber oder gold), Schere und Klebstoff

Zeichnen Sie mit Bleistift ein christliches Motiv (Taube, Kelch o.ä.) auf das Stück Pappe und schneiden Sie es aus - das ist nun Ihre "Schablone".

Schneiden Sie aus der Prägefolie soviele gleich große Quadrate aus, wie Sie Karten verschicken möchten.

Legen Sie Ihre Schablone nacheinander auf jedes dieser Quadrate und zeichnen mit der Nadel die Konturen nach, so dass sie sich deutlich in die Folie einprägen. Zeichen Sie eine Linie oder drücken Sie einzelne, dicht beieinander liegende Präge-Punkte ein.

Kleben Sie nun je ein fertiges gestanztes Quadrat auf eine der Klappkarten und schreiben Sie mit Lackstift "Einladung" darüber - fertig!

Und so könnte der Einladungstext beispielsweise lauten:

"Liebe Tante Petra, lieber Onkel Max, am 18. Mai 2008 werde ich die 1. Heilige Kommunion empfangen / werde ich konfirmiert. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mich auf diesem Weg begleiten würdet. Bitte kommt um 10 Uhr in die Pfarrkirche St. Paulus, Paulusplatz 1.

Im Anschluss an den Gottesdienst möchte ich gemeinsam mit Euch im Landgasthof „Schöne Aussicht“ feiern. Den schnellsten Weg dorthin findet Ihr auf der beiligenden Anfahrtsbeschreibung. Bitte gebt mir doch bis zum 15. April Bescheid, ob Ihr kommen werdet. Eure Klara"

Dekoration und Ablauf der Feier

An einer schön gedeckten Tafel isst es sich nochmal so gut. Wenn Sie also im Anschluss an Kirche und Sektempfang zu Tisch schreiten, sollte alles perfekt zueinander passen.

Stimmen Sie farblich alles genau aufeinander ab und bringen Sie, wenn Sie nicht ohnehin zu Hause feiern, ein paar Accessoires selbst mit ins Restaurant. Schön ist zum Beispiel eine vom Kommunionkind bzw. Konfirmanten handgeschriebene und/oder selbstbemalte Menüfolge - sie gibt der Feier eine persönliche Note und ist ganz nebenbei ein nettes Erinnerungsstück, das jeder Gast am Ende mit nach Hause nehmen kann.

Auch über die Tischordnung sollten Sie sich im Vorfeld Gedanken machen. Unser Tipp: Verzichten Sie auf die üblichen Tischkärtchen und beschriften Sie Heliumballons mit den Namen der Gäste. Einfach an den Rückenlehnen der Stühle befestigen, und jeder Gast weiß genau, wo er Platz nehmen darf!

Tipps für eine feierliche Kommunion bzw. Konfirmation im Kreise der Familie

Toller Nebeneffekt: Zum Abschluss der Feier knotet jeder Gast "seinen" Ballon ab, geht ins Freie und lässt ihn - gemeinsam mit allen anderen - in den blauen Himmel schweben. Ein unvergesslicher Moment!

[Tip]Unser Tipp:

Unsere Empfehlung zu diesem Tipp: Paket "Colormix". Es enthält neben dem Ballongas 100 Ballons in zwei Farben Ihrer Wahl, zum Beispiel auch in feierlichem weiß, weinrot, silber oder gold. Kombinieren Sie selbst! Zum Ballonshop ...

Der Wünsche-Fisch

Der Fisch ist eines der ältesten christlichen Symbole und eignet sich bestens für eine simple, aber wirkungsvolle Aktion:

Bereiten Sie vor dem Fest einen großen Fisch aus Tonkarton vor. Schneiden Sie weiterhin - ebenfalls aus Karton und in verschiedenen bunten Farben - soviele "Fisch-Schuppen" aus, wie Sie Gäste erwarten, und besorgen Sie Eddings oder Lackstifte in ausreichender Zahl.

Hängen Sie den Fisch nach dem Essen an einer Wand auf und verteilen Sie die bunten Papp-Schuppen und Stifte unter den Gästen. Jeder schreibt nun seine guten Wünsche und Gedanken für das Kommunionkind bzw. den Konfirmanten auf eine der Schuppen. Die beschriebenen Einzelteile werden dann nach und nach (schön ordentlich in Reihen) auf den großen Papp-Fisch geklebt - und fertig ist der "Wünsche-Fisch", der natürlich einen Ehrenplatz im Kinderzimmer bekommt!

Danke!

Der große Tag ist vorbei. Die Geschenke sind ausgepackt und verstaut, die Spuren der Feier beseitigt. Woran Sie (ca. zwei Wochen nach dem Fest) aber in jedem Fall noch denken sollten, ist eine Danksagung, die per Post an alle Gäste verschickt wird. Die reich beschenkte Hauptperson muss also nochmal ran... und sollte nach Möglichkeit selbst zum Stift greifen!

Zur Anregung:

  • „Lieber Onkel Peter, für die vielen lieben Glückwünsche und Geschenke anlässlich meiner 1. Heiligen Kommunion / Konfirmation möchte ich mich - auch im Namen meiner Eltern - ganz herzlich bedanken. Der Tag wird mir immer in besonderer Erinnerung bleiben.“ Deine Paula

  • „Liebe Oma, lieber Opa, meine 1. Heilige Kommunion / Konfirmation war für mich ein einmalig schönes Erlebnis. Dafür möchte ich mich - auch im Namen von Mama und Papa - ganz herzlichen bedanken. Vielen Dank auch für das schöne Geschenk. Ich habe mich sehr darüber gefreut.“ Euer Martin

Auf die Danksagungskarte gehört traditionell ein Foto des Kommunionkindes bzw. Konfirmanten. Eine originelle (und bleibende!) Alternative zur klassischen Klapp-Karte ist eine selbstgemachte Lesezeichen-Karte.

So geht's:

Schneiden Sie das Foto, für das Sie sich entschieden haben, auf hochformatige "Lesezeichen-Größe" zurecht und kleben Sie es auf stabilen Bastel-Karton desselben Formats. Auf die Rückseite kommt der Text. Wenn Sie mögen, können Sie die Pappe in einem Copy-Shop vor dem Verschicken noch laminieren lassen - das erhöht die Haltbarkeit Ihres Kunstwerks. Zum Schluss ca. 1 cm unterhalb der Oberkante lochen, ein schönes Bändchen durch das Loch ziehen, zur Schleife binden und fertig ist ein schönes Andenken!